Laden...

Tipp: Sie können sich diesen Inhalt auch vorlesen lassen

Standorte

image/svg+xmlBAYERNBADENWÜRTTEMBERGHESSEN
Wohnen

Menschen mit geistiger Behinderung

Menschen mit psychischer Behinderung

Menschen mit Autismus (ASS)

Ambulant begleitetes Wohnen

Menschen mit Chorea Huntington

Werkstätten

Menschen mit geistiger Behinderung

Menschen mit psychischer Behinderung

Menschen mit Autismus (ASS)

Förderstätten

Menschen mit geistiger/psychischer Behinderung

Menschen mit Autismus (ASS)

Tagesstätte für Senioren

Tagesstätte für Senioren

Ambulante Dienste

Offene Behinderten Arbeit (OBA)

Schulbegleitung

Ambulant begleitetes Wohnen (ABW)

Familienentlastender Dienst (FED)

Eigenständige Unabhängige Teilhabeberatung (EUTB)

Fachschulen

Fachschulen für Heilerziehungspflege

Fachschulen für Heilererziehungspflegehilfe

Aktuelles & Neuigkeiten

Die neue misericordia ist da

Im Dezember erscheint unsere Ordenszeitschrift wieder als kompakte 50-Seiten-starke Ausgabe. Jetzt auch in LEICHTER SPRACHE.

Hier finden Sie den Text in LEICHTER SPRACHE

Die zweite Ausgabe des Jahres 2023 unserer Ordenszeitschrift misericordia (zu Deutsch: Barmherzigkeit) enthält wieder viel Wissenswertes aus der Bayerischen Ordensprovinz, dem Orden weltweit und hat auch viele adventliche Themen, die uns auf Weihnachten einstimmen. Einiges stellen wir hier vor.

Pater Thomas Väth, der Regensburger Prior und 1. Provinzrat, blickt in seinem Editorial auf dieses Jahr zurück und sieht der Zukunft optimistisch entgegen: „gut aufgestellt gehen wir die aktuellen Herausforderungen im Sozial- und Gesundheitswesen an“.

Wir schauen auf zahlreiche Jubiläen: Fast 150 Jahre betreiben die Barmherzigen Brüder die Vatikan-Apotheke in Rom, seit 30 Jahren unterstützen die indischen Schwestern vom Orden der „Sisters of the Destitute“ („Schwestern der Notleidenden“) die Palliativklinik an unserem Münchner Krankenhaus. Und ebenfalls 30 Jahre gibt es die Förderstätte Maria Magdalena in Gremsdorf.

Auch einige Wechsel in der Leitungsebene gab es: Wir berichten über die Verabschiedung des Straubinger Klinikchefs Dr. Christoph Scheu, der sein Amt an Dr. Martin Baumann übergab. In unserem Neuburger Alten- und Pflegeheim St. Augustin gibt es nun mit Julia Glatki-Zoladz eine Heimleiterin, ihr Vorgänger Klaus Müller wechselte in den Ruhestand.

Über die Segnung des Kinderhorts im Kinderhaus St. Paulus in Reichenbach gibt es einen Artikel. Auch das Klinikum St. Elisabeth in Straubing hatte Grund zu feiern: Hier wurde ein Neubau eingeweiht und als besonderes Geschenk gab es vom Haindling-Chef Hans-Jürgen Buchner eine eigene Klinikhymne. Zu hören hier im Heft mittels QR-Code.

Unsere Schülerinnen und Schüler zeigen unter dem Titel „Schönes aus den Schulen“ ihre persönlichen Höhepunkte aus dem Schulalltag.

Unser Schwerpunkthema bildet diesmal ein Artikel über kreatives Zeitmanagement. Die Autorin Cordula Nussbaum verrät unter dem Titel „Kopf voll, Hirn leer?“ wie es gelingt und welche unterschiedlichen Typen es gibt. Ihr gleichnamiges Buch ist bereits ein Bestseller. Ebenso wie das Buch des bayerischen Kabarettisten Martin Frank: „Oma, ich fahr schon mal den Rollstuhl vor!“ – diesmal unser Buchtipp im Heft.

Dann gibt es einen großen Weihnachtsteil: Uli Doblinger beschreibt hier zum Beispiel die schön gestalteten Adventsfenster in Reichenbach. Natürlich gibt es auch ein Plätzchenrezept und unser beliebtes Kreuzworträtsel.

Frater Sebastian Fritsch, der als Heilerziehungspfleger in einer Einrichtung der Behindertenhilfe arbeitet, nimmt uns in seinem Artikel mit auf seine Werkwoche in Rom und Spanien, die als besonderen Höhepunkt eine Begegnung mit Papst Franziskus hatte.

Die Planungen für den Zusammenschluss der Bayerischen mit der Österreichischen Ordensprovinz im Jahr 2026 nehmen Gestalt an: Provinzsekretär Frater Magnus Morhardt schreibt über das gemeinsame Brüdertreffen in Wien.

Und auch einige unserer Mitarbeitenden waren viel unterwegs. Sie berichten zum Beispiel über die Europäische Regionalkonferenz des Ordens im französischen Marseille. Hauptinhalt war die Vorbereitung des Generalkapitels 2024 in Polen.

AUS EINER SEITE WERDEN 14 SEITEN
Unser Büro für LEICHTE SPRACHE in Straubing trägt den Namen "wir machen es klar" und übersetzte erstmals diesen Text der misericordia.

Wir wünschen nun all unseren Leserinnen und Lesern ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für das Jahr 2024!

Text: Kirsten Oberhoff (Barmherzige Brüder Bayerische Ordensprovinz KdöR)


Die aktuelle misericordia Nr. 2/2023 erscheint wieder in gedruckter Form oder
hier zum Downloaden     Hier finden Sie den Text in LEICHTER SPRACHE